Startseite
    Nachbereitung
    Vorbereitung
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   TJ Scibes
   SV Scheibbs
Letztes Feedback
   18.08.14 19:17
    xxxxx

http://myblog.de/littleboyplopp

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
SV Scheibbs vs Irgendwas Neustadtl

Wir schreiben den 13.9. 2008 und Scheibbs spielt an diesem kühlen, aber wunderschönen Herbsttag gegen die 2100-Einwohner-Gemeinde Neustadtl, die sich wie Scheibbs im Nirvana der Tabelle befindet.

 
Darum war auch der Großteil der großteils Sturm saufenden Fan-Meute hemmunglos optimistisch was Endergebnis dieses Spieles betrifft. Der Autor dieser Zeilen gab ein souveränes 2:1 als Ergebnis seiner Erwartung an.

Immerhin wurde die Reserve von Neustadl (mit einem Danny-De Vito Verschnitt im Tor) souverän mit 4:1 niedergerungen und auch das Comeback von Zuli als il Capitano sollte nicht unbedingt das schlechteste sein, was passiert. Das schlechteste ist, daß Erich leider sich nur auf der Banke wiederfindet
Traurig ist, daß Luki nicht den Platzsprecher machen durfte. Dafür gabs für den Renne einen Kameraden mehr zum Blödsinn reden. Auch nicht schlecht.

Ragib an der Outlinie und das Spiel findet in "richtiger" Richtung statt - so soll es sein! (Was in der 2. min mit Superragib-Superragib!!!! hey! hey! - Gegröhle gefeeiert wird)

Wir schreiben Minute eins, als unser bester Mann mit einem Querpaß beweißt, warum der Name 4 Tor-David manchmal nicht ganz umsonst ist. Der Gegner aber heißt Neustadtl und drum passiert mal gar nix.

Scheibbs drückt Neustadl in der Anfangsphase förmlich zu Tode und wider allen Erwartungen schlägt sich das auch auf den Spielstand nieder: Dr. Todeskreisel schießt in der 7. min das hemmungslos verdiente 1:0, was einen begeisterten Zuschauer dazu veranlasst ein Kind von Golo einzufordern, was aber an den fehlenden Eierstöcken des Fans scheitern könnte.

Das wahre Highlight der 1. Halbzeit findet wie zumeist bei Spielen in der ersten Klasse auf der Tribüne statt. Luki erzählt der erheiterten Meute seine Aufstellung, die aus Gründen der politischen Korrektheit hier nicht erscheinen kann.

Und plötzlich steht es 2:0 !!!!!! Der Florian vom Eissalon wars. Dieser Blonde Bomber. Er setzt sein Köpfchen klug ein und Neustadl kann im Prinzip schon nach Hause Fahren.

Worte die aus D, E, B, A, K sowie L bestehen machen die Runde.
Und die Menschen sind glücklich. So soll das sein.

Ansonsten gibt es aus Halbzeit 1 nichts aber auch gar ncihts zu berichten, das ansatzweise erwähnenswert wäre.

 
Die zweite Hälfte beginnt mit der Feststellung, daß Thomas - der Tormann Neustadls - ungefähr die Sympathiewerte von Cholera-Bakterien besitzt. So ein unsympathischer Hund auch. PfuiPfuiPfui.
Weiters sehr beliebt: Nummer 9 - Matthias!

In der 68 min ein seltsames Schauspiel: Richi bekommt einen Laufpass gespielt. Der Witz zur Lage der Nation.

Dem Spiel merkt man leider an, daß derzeit Ramadan ist...viel erbauliches ist nicht dabei...doch Scheibbs ist noch immer 2:0 vorne und so werden diverse Fehlpässe/Querschläger und sonstige Grauslichkeiten auf der Tribüne gelassen betrachtet.


Neustadtl und Offensivbemühungen? Nicht mal im CERN hätte man das bis zur 74. min finden können. Da war unsre Verteidigung wohl beim Beamtenmikado spielen und irgendeiner der Neustadler darf gemütlich in Richtung Scheibbser Tor schlendern um dann den Ball souverän im Tor unterzubringen.

In der 81 min dann das Unfassbare: Unsre Verteidigung, befindet sich ????????????? hmmmm ?????? und dann -> siehe 74.

Was folgt sind der x-te, y-te und z-te Corner für Scheibbs die Allesamt NIX einbringen und ein grausames Schauspiel langsam (das waren sehrsehr lange 90min) zu ende bringen.

Ein unverdienter Punkt für Neustadtl und hoffentlich ein Wink für den Trainer, daß das taktische Defensivverhalten evtl überdacht werden sollte!

Für alle die das Spiel nicht gesehen haben - gratulation, eine gute Wahl.

Next Stop: Biberbach!

 

 

 

 

14.9.08 14:46


Werbung


Sonntags in Biberbach

Wahhh!!!

 Spiele am Sonntag, am Tag des Herren...das gehört verboten.
Wirklich!

 
Ergebnistip: souveräner 2:1 Sieg nach einem Hundskick!
Morgen mehr darüber!

20.9.08 18:18


Biberbach vs Scheibbs

Fußballspiele am Sonntag sind Scheiße.
Fußballspiele bei 5° Außentemperatur und Wind sind Scheiße.
Sonntagsbiertrinken ist generell nicht so das meine, vor allem nicht bei diesen Außentemperaturen.
Wobei Fußballspiele der ersten Klasse West ohne Bier, nun ja, hin und wieder zu einem Martyrium ausarten.
Wikipedia, die allwissende Billiardkugel des Internets meint folgendes:
"Als Märtyrer in der weiteren Bedeutung bezeichnet man Personen, die nicht um ihres religiösen Bekenntnisses willen, sondern aufgrund einer andersartigen, zum Beispiel politischen Überzeugung Verfolgung und Tod erleiden."
Nun ja, in meinem Fall war es ein Schnupfen. Aber nun genug der positiven Vorfreude.

Start in Scheibbs: 15:00 - Tachostand 178677.
Ankunft Biberbach: 15:50 - der erste Sieg ist gefeiert! Pünktlich am Sportplatz aufgekreuzt.
Eintritt ist 3 Euro, für Frauen nichts. Wo sind GleichbereichtigungsbeauftragteInnen wenn man sie braucht? Bier kostet 2,5, eine halbungenießbare Leberkäsesemmel 1,5.

Der Fußballplatz ist nun ja...sagen wir mal Retro. Alle älteren Scheibbser können sich an den alten Scheibbser Platz erinnert fühlen. Aber nun zum Match.

Scheibbs beginnt wi in den letzten Partien (ja sogar gegen Amstetten) druckvoll und kann sich auf dem Biberbacher Miniplatz bald in der Hälfte der Gegner festsetzen.
Wie meistens wird aus der Überlegenheit kein nennbarer Erfolg verbucht. Erstmals wirds für Scheibbs in der 16. min brenzelig als die Scheibbser Hintermannschaft beweist, immer für ein Tor gut zu sein. Aber der Rainer wirft sich in den Schuß und klärt zur Ecke!
6 min später hat ein Gegner Kopfweh! Tja, man sollte keinen Ball aus 2 Metern mit dem Kopf nehmen. Vor allem nicht mit der Nase!

In der 30min ist es dann soweit. David schneidet einen Biberbacher herzerfrischend um und Christian Simmerer beweißt, daß man auch in Biberbach das Freißstoßschießen geübt zu haben scheint. 1:0 für die Hausherren.

Was bis zur Pause folgt ist ein oft fluchender Richi, unser bester Heber (der nix einbringt) sowie Scheibbser, die in den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit ganz gern noch ein Tor bekommen hätten. Aber die Biberbacher sind fiese Zeitgenossen und erfüllen diesen Wunsch nicht!

Nach der Pause braucht Scheibbs 5 Minuten, die unbeschadet überstanden (Danke blinde Stürmer) werden um ins Spiel zu kommen und gleicht in Minute 55 durch einen Kopfball von Bobbhinho nach hübscher Vorarbeit von Richi aus.


Und dann passiert das, wofür sich die Reise nach Biberbach alleine ausgezahlt hat: (TROMMELWIRBEL!!!!!):
Richi S P R I N T E T einem weiten Ball nach (der fast unerreichbar schien), erreicht ihn noch, kippt nicht sofort tot um, überspielt die Biberbacher Restverteidigung und passt ideal zu Bobbhinho der sein zweites Tor feiern kann! Den hätte sogar ein Standfest gemacht!

RICHI RENNT - UND ALLES LÄUFT BESSER!

5 min später: ich bin gerade mit Luki im Krankenhaus verbunden und plötzlich steht es 3:1 und ich habs nicht richtig mitbekommen. Scheiße! Wobei Scheißdrauf! Hauptsache drinnen! Laut der neben mir sitzenden Expertenkommission (C, Rainer-Tom, Essi) wars unser bester Mann! Was der alles so kann! Schön.

In der 77. Minute noch soetwas wie Hektik. Selli wird wegen einer Kombination aus Foul/Handspiel & Meutern mit Gelbrot ausgeschlossen. Scheiße fürs Grestenspiel, aber fürs Biberbachspiel im Prinzip Wurst, weil sich die gegnerischen Stürmer, rund einen mysteriösen Tusch allesamt als große Anhänger von Ray Charles erweisen und außerdem gute Gastgeber sind (wie das Publikum in Biberbach generell - wobei nochmal die etlichen hübschen jungen Damen positiv hervorgehoben gehören (so wie in Scheibbs natürlich auch!))

In der 88. Minute noch ein Wechsel für mich und meine Freunde. Für Ben Johnson kommt Usain Bolt...nein für Wurzi kommt endlich ERICH!!!!
Die Partie endet mit einem 3:1 für Scheibbs, wobei man ehrlich sagen muss, mit ein wenig Pech siehts anders aus! Aber in 2 Wochen fragt keiner mehr danach!
Bei der Heimkunft um 18:40 zeigt der Tacho 178777.
100 km Fahrt. Wars das wert? Na sicher doch!

Und nächste Woche kriegt Gresten eine am Deckel...und das bei guter Stimmung. I gfrei mi!

 

22.9.08 10:22


Nur noch 52 Stunden

Dann steht das Derby gegen Gresten vor der Tür und passender könnten sich die Formkurven für dieses Match nicht präsentieren.

Auf der einen Seite Scheibbs, seit 2 Spielen mit klarem Spielüberhang, der in sich in Biberbach auch mal wieder mit einem Sieg niedergeschlagen hat und auf der anderen Seite Gresten, das gegen die Fußballmächte Chelsea und Inter Mailand zuletzt 2 Niederlagen einstecken mußte.

Nach 1 Saison ohne richtigen Derby (müssen ja alle absteigen diese Feiglinge aus Wieselburg und Purgstall) gibts endlich wieder einen richtigen Kracher und der gemeine Scheibbser weis ja:

 

"Derbytime is winnig time - and winnig time is better time"

 
Letzte Runde bin ich mit meinem Tip ja etwas daneben gelegen und wir haben "leider" zu hoch gewonnen. Tja, irgendwas zum sudern braucht man immer.

 
Und damit das so bleibt: der verhalten-optimistische Tip von 2:1

AUF GEHTS SCHEIBBSER KÄMPFEN UND SIEGEN!

25.9.08 12:00


Derbytime is winning time - and winning time is better time!

Ohhhhhhhhhhhhhh wie schöööön!

OHHHHHHHHHHHHHHH wie schööööön!

 OHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH wie schöööööööön!

Aber genug der Vorwegnahmen!

Es ist Samstag, 12:30 und schön langsam macht sich Nervosität in meiner Bauchgegend breit. Und das liegt nicht an den mittägigen Frankfurtern, die gelten gemeinhin als magenunbedenklich!

160 Minuten Biochemie schaff ich noch halbwegs gut in mein Hirn hinein, aber dann läutet auf einmal das Telefon und was ich dort höre lässt mich für das Spiel auf der Tribüne nichts gutes erahnen.
Ich verstehe zwar nicht sonderlich viel, aber der Anrufer und der Zeitpunkt des Anrufes lassen mich schwahnen, was auf mich zukommt.

Jetzt bin ich erst recht aufgekratzt. Ein Derby. Ein richtiges Derby! Nicht so ein geschmacklich fades 0,1% Fett-Joghurt-Derby wie gegen MÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖLK!!!
Nein, ein richtiges Schlagobers-Derby ist das! Wenn man wahnsinnig genug ist und viel Zeit hat, könnte man sogar als Gästefan Ö F F E N T L I C H anreisen. UND meine lieben Leser, heute geht es nicht gegen die Palfau


(Archivbild)

 
Es geht heute endlich wieder mal gegen Gresten. Gefühlstechnisch hats das das letzte mal unterm Kaiser gegeben.
Aber dank des Durchmarsches von Scheibbs in die 1.Klasse West dürfen sich die Profilschlichter endlich mal wieder warm anziehen.
Warm anziehen ist auch für die Fans das Gebot der Stunde, aber da Frucade nicht so schön zu einem Fußballspiel rinnt wie Bier ist mir das herzlich egal!
Da der eigentliche Treffpunkt (Schwimmernst) verhindert ist, erfolgt die vormatchuale Zusammenkunft beim Uesp im Keller.
Dort erwartet mich schon Zeus im befürchteten Zustand. Durchgesoffen die ganze Nacht und mit einer Melange in der Fahne aus Knoblauch, Zigaretten, viel Alkohol & fehlender Zahnpasta. Das mögen die Ladies - auch eine Methode zu Verhüten. Nicht die billigste, aber vermutlich die effektivste.
NO SLEEP TILL GRESTEN!
Nach einem köstlichen Schwechater-Dosenbier hol ich noch vom Zeus zuhause die Bengalen ab und dann gehts ab zum Plotz.

Dieser ist 20 min vor Matchbeginn schon (relativ) gut besucht und ich mach mich mal in Richtung Block 3 auf, wo schon einzelne Menschleins sitzen, womit ein angenehmes Unterhaltungsprogramm bis Spielbeginn gesichert ist.
Zum ersten mal in der ersten Klasse West begleiten bengalische Feuer Scheibbs aufs Spielfeld.
Außerdem kommen zum ersten mal unsre wunderschönen Double-holder zum Einsatz.

Nachdem die Bengalen fast abgebrannt sind, gibts sofort mal eine kleine Nachhilfestunde in Sachen Chemie:

Eine Starklichtfackel (und das sind unsre Bengalen) brennt selbst noch in tiefsten Wassertiefen, da die hohe Temperatur der Flamme die sie umgebenden Oxide (Wasser, Stickoxide oder Kohlenstoffoxide) aufspalten und zur Verbrennung nutzen kann.

Jetzt genug des Herumlamentierens und ab zum Match!

Die Erkenntnis der ersten Viertelstunde lautet: Menschen die auf der Laufbahn Getränke verkaufen versperren sehr effektiv den Blick auf das Spielfeld. Bisher ist das aber noch nicht sehr tragisch gewesen. Das einzig erwähnenswerte war ein Schuß von Rainer aus ca 40.000km über dessen Effektivität wir lieber den Mantel des Schweigens hüllen.
Scheibbs wie zu erwarten feldüberlegen, aber wenig zwingend.

Und dann doch ein Tor. Bobby überhebt den Tormann, wird aber wegen irgendeinem seltsamen Grund zurückgepfiffen. Seis drum!

Und dann Minute 21: währen Zeus gerade genüsslich sein Bier kaputt macht, nimmt sich unser bester Zech ein Herz und knallt den Ball unwiderstehlich ans Lattenkreuz.


Während die Scheibbser Verteidigung sich mal wieder mit dem Stricken von Luftmaschen beschäftigt läuft auf den Zuschauerrängen die Suche nach der Trommel an!

Und dann die 30. Minute. Eine Traumkombination unserer Sturmreihe und Golo kann zum ultramegaverdienten 1:0 einschießen.

Doch wie so oft als Scheibbser Fan kommt bald die Ernüchterung. Gresten scheißt sich mit dem ersten ernstzunehmenden Angriff zum 1:1.

Wenig später behaupten sie auch noch das 1:2 geschossen zu haben. Aber meine lieben Grestner Freunde, Tor ist wenn der Schiedsrichter pfeift. Eben!

Wir schreiben Minute 38 und Golo outet sich als Freund des Heavy Metall! Nach einer schönen Einzelaktion trifft er nur Aluminium. Eigentlich ein Widerspruch, denn Aluminium ist ja bekanntlich ein Leichtmetall.

In der 40 Minute hätte unser bester Mann eine gute Halbzeit deutlich verbessern können. Aber unser bester Mann gibt dem Ball vom 5er eine Flugbahn mit, die sonst nur bei Raketen zu beobachten ist.
Die Vorlage stammte übrigens vom heute mal wieder verdammt mannschaftsdienlich spielenden Richi.


Danach ist Halbzeit und ich gönn mir mal eine neue Frucade.
Köstliches Getränk eigentlich. Aber Bier ist mir lieber. Aber wie sangen die Stones einst so treffend: Du kannst nicht immer das haben was du willst!
Scheibbs besser, Gresten effektiver.

Wir schreiben Minute 45+ 2 Sekunden, als im Block die ersten "jooooo wir san mitn fardl dooooo!!!"-Gesänge angestimmt werden, die in regelmäßig unregelmäßigen Abständen bis zum Ende nicht mehr verstummen sollten.

In Minute 52 dann eine der dümmsten gelben Karten der Fußballgeschichte. Richi spitzelt den Ball nach einem Foul etwas Weg und was passiert? Der gelbe Eiterbatzen (O-ton Luki) gibt gelb dafür.

 In Minute 57 ist es dann endlich soweit. Die 2 Männs of se Mätch in Coproduktion. Golo flankt Traumhaft auf Richi und mit dem Mute der Langsamkeit kullert der Ball so richtig stressless entschleunigt ins lange Eck hinein!

Heureka! Zum Glück haben wir noch Bengalische Feuer mit zum Feiern und so kann die Führung tüchtig zelebriert werden.
(Unsere Grestner Gäste haben in weiser Vorraussicht kurz vor Anpfiff der zweiten Hälfte alle Bengalen verbrannt, weil ihnen klar war, daß es nachher nichts mehr zu feiern geben wird!)

In Minute 64 gibt es heftigen MÖÖÖÖÖÖÖRDER-Alarm im Block. Und das aus ausichtsreicher Position. Aber Richi verfehlt diesmal leider sein Ziel. Aber wie sangen die Stones so schön?

In der Zwischenzeit beweist, der schon in der ersten Halbzeit negativ aufgefallene 10er der Grestner, dass er nicht nur so aussieht als wäre er durch längerfristiges Zusammenbinden von Angie und Gusi entstanden. Nein er spielt auch so als wären die beiden noch immer zusammengebunden. Aber das soll nichts negatives für Scheibbs sein.

Für Minute 70 schreibt mein schlaues Buch etwas davon, daß der 10er von Gresten unnötig ist. Heißt ja nicht umsonst schlaues Buch.

In der 74. Minute kommt Gresten zu einer Art Konter doch unser Mann klärt souverän.

Als gute 7 Minuten später zum ersten mal "Ohne Punkte schicken wir euch heim!" angestimmt wird, haben die Grestner ihre einzige ernstzunehmende Chance. Doch unser "Magic Michel" kann mit einem wunderbaren Fußreflex den UNVERDIENTEN Ausgleich verhindern.

Auch wenn Gresten in der Schlußphase Alles nach vorne wirft was Beine hat, Gefahr strahlen eher unsre Erloschenen Bengalen aus als diese Angriffsversuche.
Dankenswerterweise kennt Golo meinen 2:1 Siegestip und rollt den Ball aus 50m nicht ins leere Tor sondern, passt ein wenig hin und her und so geht ein wenig Zeit und auch der Ball verloren. Macht nix, denn irgendwann ist Schlußpfiff und Scheibbs darf als hochverdienter 2:1 Sieger den Platz verlassen!

 Merke:

 
DERBYTIME IS WINNING TIME - AND WINNING TIME IS BETTER TIME!

Auf ein neues nächste Woche dann in Allhartsberg!

27.9.08 18:40





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung