Startseite
    Nachbereitung
    Vorbereitung
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   TJ Scibes
   SV Scheibbs
Letztes Feedback
   18.08.14 19:17
    xxxxx

http://myblog.de/littleboyplopp

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
All tomorrows Allhartsbergs

Morgen Allhartsberg!

Wieder mal im unbekannten Steppenland rund um Amstetten

15.30

Viel zu früh - aber wenigstens Samstag.

dazu noch (angeblich) die halb Mannschaft vom Derbysieg nicht dabei (Rainer, David, Wurzi, Fartl, Bobby)

 

AAAABER: Scheibbs hat schon immer am besten gespielt, wenns keiner mehr erwartet hat.

Der verwegen-optimistische Tip: 1:1

3.10.08 13:54


Werbung


All todays Allhartsbergs

Aber jetzt ists eigentlich auch schon wieder genug mit Velvet Underground-Anleihen...die sind viel zu lethargisch-melancholisch für so einen schönen Tag wie heute. Das sollte eher mit Meisterwerken der gute-Laune Musik wie Ska-P und DJ Ötzi zelebriert werden.

Aber zurück zum Beginn. Wir schreiben 14 Uhr 30 und mein Vater erteilt mir einen gutgemeinten Rat, wie die Strecke nach Allhartsberg am Besten zu bewältigen wäre. Mein Hirn ist derweil auf Durchlüften gestellt.
Ich bin derweil schon geistig am Wege zum Kapazunderplatz, wo mich um 14:45 schon Martin Punz und mein neuer Lebensabschnittswohnungsgenosse Lukas Feichtegger erwarten. Mit locker flockigen 4 Minuten verspätung wird auch noch Fananuel aufgegabelt und als um 14:57 C-Lois das Ploppmobil besteigt ist unsre frivole Jungherrenrunde komplett. KM-Stand: 179100.

5 Kilometer später werden wir C-Lois an einen schwarzen Alfa übergeben, damit dieser seine geballte Kraft auf die Straße bringen kann.
Da sich Belgien gegen den 4. Oktober (1830 - Prokleration der Unabhängigkeit von den Edammerrollern) als Nationalfeiertag entschieden hat und Zeus nicht in Richtung Fußballplatz unterwegs ist, gibts in Mitteleuropa keinen Tag der Fahne.
Den gibts nur im etwas weiter entfernten und von Südafrika ummantelten Königreich Lesotho zu feiern. Alles gute Jungs!
Aber ganz Zeus-los gehts dann doch nicht. Im Zuge der allgemeinen Heiterkeit wird eine explosionsgefährdete Schwechaterdose (von Zeus letzte Woche vergessen) entdeckt und von Luki fachmännisch und ohne Verluste geöffnet. Tja, was man beim Bundesheer alles so lernt. Aus den Boxen dröhnen derweil die schönsten Schlager der 60er - 80er Jahre und unsre ist blendende Laune garantiert, während wir uns durch die Favelas von Amstetten kämpfen.
2 Minuten vor dem Anpfiff erreichen wir den Allhartsberger Fußballplatz, wo kein schwarzer Alfa weit und breit zu sehen ist.

Das Wetter ist arschkalt, aber das Bier günstig, da von Papa gesponsort. Mit dem Anpfiff setzen wir uns auf die Pipp-feine Tribüne, wo gefühlte 70% Scheibbser anwesend sind.

Scheibbs spielt diesmal wieder mit Selli (der sich diesmal im Mittelfeld austoben darf) und mit Erich dem Wikinger in der Innenverteidigung was mit einem lachenden und einen weinenden Auge zu sehen ist. Dieser Umstand ist dem krankheitsbedingtem Fehlen unsres besten Davids geschuldet. GUTE BESSERUNG auf diesem Wege!

Scheibbs beginnt, wie die letzten Spiele auch, wie aus der Pistole geschossen.
In Minute 2 kommt Golo eine GTI-Proletten-Penislänge mit dem Kopf nicht an einen von Rainer gut angetragenen Freistoß heran.

Die Erkenntnis der ersten Minuten lautet: Scheibbs feldüberlegen, aber nicht wirklich zwingend in der Torchancenerarbeitung. Und Zech hat sich von Roberto Carlos nicht nur die Größe abgeschaut. Nein, er entwickelt auch einen nicht zu unterschätzenden Zug nach vorne! (Für alle dies nicht kapiert haben - so sieht ein Einzellob aus)

Ein Lob gehört auch der Nummer 10 der Allhartsberger. Dieser gute  Esser, an dem das nasskalte Wetter des heutigen Tages sicher nicht liegt, der zwar die Anatomie einer Kegelkugel bei der Hanni hat, STEHT dummerweise im ganzen Spielverlauf ziemlich gut und macht damit so manche gute Aktion der Scheibbser zunichte.

In Minute 15 dann das erste Highlight. Wurzi nimmt sich ein Herz, überspielt am 16er einen Allhartsberger und donnert einen platzierten Schluss (Halb Schlenzer - halb Schuß ) in Richtung Kreuzeck. Blöderweise ist nicht nur der Libero der Allhartsberger ein Meister seines Faches, sondern auch der Tormann. Eben dieser holt Wurzis Versuch noch aus der Kreuzecke. Von irgendwo müssen ja die wenigsten Gegentore der Liga kommen. Verdammt!

Scheibbs bleibt weiterhin am Drücker, was sich in einem zart-bitteren Roller von Golo und einem Freekick (der sicher jetzt noch in der Luft ist) von Selli äußert.

Und Allhartsberg. Auch irgendwie am Platz. Aber anscheinend nur, damit Scheibbs nicht aufs Kleinfeld gegeneinander Spielen muß.

Aber wie das meistens so ist, kassiert man dann blöde Tore. Nicht so wenn man so exorbitant in Form ist wie Scheibbs. Nach einem Freistoßtrick von Allhartsberg kann zwar Bob Marley noch in den Scheibbser Strafraum eindringen, gibt den Ball nach dem Motto "Love, Peace und Voigas!" aber ohne Fremdeinwirkung wieder ab.

4 Minuten später wirds aber zum ersten mal wirklich kritisch. Nach einem etwas fragwürdigen Foul sind die Scheibbser noch mit Landschaftsbeobachtungen und ähnlichem beschäftigt, als der Libero der Allhartsberger sich aus gut 35m ein Herz nimmt und dem Ball und der Oberkannte der Latte zu einem kurzfristigen Têtê â Têtê verhilft.

Aber dann die großen 6 Minuten von Roland Teufel, der Nummer 6 von Allhartsberg. Er beweist, daß Gastfreundschaft nicht nur ein leeres Wort sein muss. Aber der Reihe nach.

In Minute 39 nominiert er sich selber für den Anton Pfeffer-Rückpaß-Award: Basti Fantasti nimmt dankend an und schießt Scheibbs mit seinem ersten Torschuß in dieser Saison zur 1:0 Führung.

In Minute 43 zeigt Zech, daß  Toni Fritsch & Seli nicht die einzigen Österreicher sind, die beeindruckende Freekicks beherrschen.

Aber damit sind die Number-6-assist-Wochen beim McD noch immer nicht vorbei. In Minute 45 verliert (klingt besser wie übergibt feierlich) er erneut den Ball und Jürgen Brandhofer erhöht easy cheesy zum 2:0 für Scheibbs.

Und dann ist Pause! Meine lieben Sportsklubleute! Wer auf diesen Pausenstand gewettet, und das mit diesen Torschützen, der möge seinen Reichtum heute im Clappo mit den anderen teilen. Eine Insel & einen Bently gibts sowieso erst am Montag zu Kaufen.

Diese Fußballwoche stellt eindrucksvoll unter Beweis, daß der beste Mann der Mannschaft auch manchmal eine gegnerische Dress trageb kann.

(Und lieber Roland, falls du das liest und nichts vorhast heute. Komm nach Scheibbs vorbei, du hast nichts zu befürchten und ich spendiere dein erstes Bier!)

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer Trauerminute für die Allhartsberger Nummer 6, der leider nicht mehr dabei ist dessen Chancen auf den Scheibbser Scorerpunktkönig des Tages auf unfaire Art und Weise unterbunden wurde.
Für Erheiterung sorgt derweil der Allhartsberger Libero, der wirklich Ambitionen andeutet einen Laufpaß erwischen zu wollen.
Ist wirklich putzig anzusehen!

Die NÖN-Fotographen beweisen wieder mal fehlendes Fachwissen und bauen sich hinter dem Scheibbser Tor auf.

In Minute 60 dann mal Freistoßtrick auf scheibbserisch. Rainer mit dem Pass auf Golo der von der linken Seite schnell in die Mitte flankt, aber dieser xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Tormann hält souverän.

2 Minuten später wirds erneut kritisch im Strafraum der Allhartsberger. Diesmal kann aber der Schiedsrichter gegen Golo klären.
Im Gegenzug zum ersten mal soetwas wie Hektik im Scheibbser Strafraum. Zuerst will keiner den Ball wegschlagen, dann wieder alle, dann wieder keiner...aber da dies sehr ästhetisch aussieht und der gemeine Allhartsberger ein großer Kunstfreund ist, schauen die gegnerischen Stürmer dem Treiben gemütlich zu und ein Scheibbser kann dann endgültig klären.

In Minute 68 dann eine der größten vergebenen Torchancen, der ich je live beiwohnen durfte. Schöne Aktion der Scheibbser Offensivabteilung, Basti Fantasti überspielt wunderbar den gegnerischen Tormann und als er dann knappe 10m vorm Tor steht, beginnt er sich Sorgen um den Frieden in Nahost zu machen,  oder er versucht den Erlkönig in seinem Kopf zu rekapitulieren oderoderoder hmmmmmm
Auf jeden Fall erlöst ihn irgendwann ein Allhartsberger und klärt zur Ecke!

2 Corner später aber dann die Vorentscheidung. Richi mit dem Corner, Mühli mit Blähungen (oder aus sonstigen Gründen hemmunglos alleine gelassen) zieht im 16er ab. Und es steht 3:0 für die unsrigen.

2 Minuten später beweist er seine soziale Ader und tut etwas für die Mannschaftskasse. Er revanchiert sich bei einem Allhartsberger und holt sich mit einem sonnenuntergangsorang-würdigem Foul die gelbe Karte.

In Minute 83 dann die einzige ernsthaft Allhartsberger Chance der 2. Hälfte, aber Magic Michael erwischt den Ball als Erster und kann klären.

Nun gibts ein Highlight der höheren Mathematik auf der Tribüne zu bestaunen. Ein anwesendes Familienmitglied, welches nicht ich bin, fordert zur Erfüllung ihres 7:0 Tips noch 3 Tore. Danke! Nicht Genügend! Setzen!

Danach passiert nicht mehr viel, unser Quotenrumäne darf sich auch noch das Duschwasser verdienen, aber dann ist Schluß und Scheibbs gewinnt auch das dritte Match hintereinander.

Nächste Woche folgt das Derby gegen Wieselburg und wie heißts so schön?

 

DERBYTIME IS WINNING TIME - AND WINNING TIME IS BETTER TIME!

In diesem sinn: bis bald!

KM-Ende: 179185

4.10.08 19:18


Wir vs Wieselburg

Wieselburg. Mein zweitliebstes Derby.

Wir müssen gewinnen, alles andre ist primär...das wußte schon

Österreichs bester Stürmer und schlechtester Trainer in Personalunion.

3 Spiele gewonnen. 3 mal gut gespielt.

 Ich bin nervös, aber wir packen das. Denn Derbys sind unser neues/altes Herzogenburg!

 Also 3:1 für Scheibbs!

10.10.08 10:17


SV Scheibbs vs Sc Raika Menschenhändler Wieselburg

Und es stimmt doch: Scheibbs verliert keine Derbys. Keine Bezirksderby. Zumindest kann sich meinereiner an keine erinnern. Zumindest nicht seit dieser bösartigen 0:5 Klatsche in Wieselburg an jenem sonnigen 25.4.1998 an dem die Scheibbser Meisterambitionen fast zerstört wurden.Den Jungen mit dem kurz-prägnantesten Auftritt bei diesem Match (einen gewissen B.Sch) hab ich gestern auch am Klo getroffen. Aber das sollte kein schlechtes Omen sein. Genug Sentimentalität.

Der Tag beginnt eigentlich fußballerisch unaufgeregt, bis ich um 11 auf Hepp treffe und ein wenig über das Match zu reden komme. Und wie bringt man am besten die Zeit bis zum Anpfiff?
Richtig, man sitzt in seinem Zimmer und liest schlaue Sachen über das TOTALE QUALLLLLITÄTSMANAGEMENT! Da stehen dann Dinge wie "Qualität umfasst mehrere Dimensionen, die durch Kriterien operationalisiert werden müssen"
So kommt man wirklich am besten in Derbylaune! Aber irgendwann wars dann 14.00 und Zeit mit den intensiven Derbyvorbereitung.

 Unter dem Motto "Schwimmi when you´re winning" wurde beim Schwimmi = Badernst = Hallenbadbuffet Inh. Ernst Kreutzer um 14.00 eine Fanversammlung anberaumt. Als ich mit der mir höchstmöglichen  studentischen Pünktlichkeit (14:09) einrausche, sitzen schon 3 Jungherren da: Zeus (erstaunlich fit), Sauli (nicht ganz so fit) und mein Lebensabschnitts Unterkunfts KompagnIon (kurz Luki) und trinken Bier, was ich dann auch mache!
Nach den obligatorischen Tips wird dann ein bisschen politisiert und se incredible Scheak stößt auch noch dazu.
Luki verabschiedet sich in Richtung Platzsprecher-Platz mit den Worten: "Buenos Dias oder wie man sonst auf türkisch so sagt!"
Danach gibts noch ein Bier und den schönen Vorschlag von Scheak doch lieber Schnaps zu brauen.
Dem ist nichts hinzuzufügen und wir marschieren mit dem Mann mit dem goldenen Helm zum Fußballplatz...

In der ersten Minute dann auch gleich der erste Stellungsfehler von 2 Scheibbser Spielern. Das Fartl und Mav stehen auf der Laufbahn, verkaufen Bier und verstellen uns die Sicht!
Wieder gibt es eine gute Nachricht von der Verteidigungsfront zu vermelden: Erich spielt! (auch wenn das für unsren besten Mann nur die Bank bedeutet)

In Minute 7 wird es zum ersten mal gefährlich für Wieselburg, als ein Verteidiger mit einem optimistischen Rückpasskopfball den Wieselburger Tormann (mein Wieselburger Lieblingsspieler heute) zum Eingreifen zwingt.
Dieser wird im Laufe der Partie beweisen, daß er zwar nicht unbedingt der beste Tormann (schon gar nicht beim Auschießen) ist, aber bei der Haltungsnote gibts nichts zu kritisieren. Des öfteren eine Glatte 20!
Vielleicht spielt er aber auch nur Fußball um sich ideal auf den Red Bull Flugtag vorzubereiten. Egal!

Nach 30 Minuten dann die erste ernsthafte Chance des Spieles. Wurzi schickt den unsren blonden Eisjüngling und der kann leider im letzten Moment noch vom Ball getrennt werden.

Mitlerweile macht sich der Block über die vom Sportverein gesponsorte Kiste Bier her und ich begrabe sämtliche Ambitionen meine akademische Karriere heute noch voranzutreiben.
Nur Sauli nicht, denn der versucht im Spiel gegen die Braustädter zu schauen, wie schnell Bier aus einer Bierflasche rausverdunstet.

In Minute 40 dann die verdiente Führung der Scheibbser. Der Wieselburger Tormann ist beleidigt, weil er sich nicht in aller Schönheit schmeißen kann und kommt nur widerwillig aus dem Tor, was Basti Fantasti zu einem gewagten Heber animiert, der seinen Weg glücklicherweise ins Tor findet. HEUREKA!

So gehts mit 1:0 in die Pause, die ich philosophierend mit dem Platzsprecher verbringe.

Hälfte 2 (wir spielen übrigends auf die RICHTIGE Seite) beginnt mit einem Paukenschlag!
Der Wieselburger Verteidiger kapiert nicht, daß die Seiten getauscht wurden und köpfelt dabei mit der besten Offensivaktion der Wieselburger zum 2:0 für Scheibbs ein.
Wiedereinmal zeigt sich, daß schön fliegen und gut halten halt nicht das selbe sind!
Aber alles in allem: Ein wirklich herzerfrischendes Eigentor!

 
In Minute 56 beweist er auch noch, daß schön fliegen und gut Auszuschießen auch nicht das selbe sind. Aber ist doch schön, wenn die anderen für einen Zeitschinden.
Eine Minute später kommt es zu einer Beleidigung des Autoren durch den äußerst schwachen Linienrichter, aber der ansonsten ganz passable Schiedsrichter lässt Gnade vor Recht walten.

Eine Minute später muss festgestellt werden, daß Schagi wirklich in einem schrecklichen Zustand ist. Das Bier scheint mit der Zeit mehr zu werden. Gedanken an ein Pepetuum mobile kommen auf.
Besser macht´s sein Sohnemann, dessen Kotelettsemmel eindeutig und auf zügige Art und Weise weniger wird!

In Minute 69 dann ein Wechsel mit dem man nie was falsch machen kann: Für Erich kommt unser bester Mann und darf sich an der hemmungslosen Harmlosigkeit der Wieselburger Offensive (die haben ernsthaft 28 Tore geschossen?) weiden.

Mittlerweile wird auch die Stimmung im Block ein wenig Derbykomptatibel und als in Minute 75 Selli unter Krämpfen ausgewechselt wird, gibts lautstarke Sympathie von der Tribüne.

In den letzten 15 Minuten ist die Stimmung auf der Tribüne ausgelassen, es wird geschrien, getrommelt, gesambat und vor allem Ge-UMPAT bis alle sich in Rotbauchunken verwandelt haben!

In Minute 80 dann sowas wie eine Wieselburger Chance. Aber glücklicherweise ist ja die Stange der beste Freund des Tormanns und so wirds nix mit dem unverdienten Anschlusstreffer.

In Minute 83 folgt dann ein spontane Solidaritätsbekundung für die Lunzer Mannschaft die Zuhause gegen Kienberg denkbar knapp mit 0:6 verloren hat.
Pläne werden geschmiedet, mit einem Trupp Jungmännern eine erste akute Entwicklungshilfe zu leisten.
(Frei nach dem Motto: Serbus grüß euch - wir sind eure neue Erste!)

In Minute 86 darf sich Richi noch als Sniper betätigen, scheitert aber an der Latte und ein wenig später kann Basti eine Unsicherheit der WBGer nicht ausnutzen aber alles Blutwurst!

 

AUS!

ENDE!

DERBYSIEG!

Derbytime is winning time and winning time is better time!

Next Stop: Neumarkt! Eventuell.

 

Denn am 17.10 findet im Hotelkeller der Vierte Turbojugend Scibes Rock´n´Roll Riot statt und die körperliche Form des Autors ist am nächsten Tage sehr fraglich!

Alle hinkommen!

 

 

12.10.08 11:34


Neumarkt vs Scheibbs

Wieder mal eine Samstagsauswärtsfahrt und wo geht die wohl hin? Natürlich ins schöne Umland von Amstetten.

Eigentlich ist die Ausgangslage ja mehr als klar. Scheibbs 4 Siege in Folge und Neumarkt letzte Runde gegen Aschbach verloren.

 
Doch der schein trügt. Scheibbs ist in solchen Phasen höchstgradig in Gefahr alles zu locker zu nehmen und mit 2 blauen Augen sowie ein paar blutenden Hühneraugen heimzukehren.

Leider kann ich mit meinem mahnenden Blick am Samstag (durch den Turbojugend Scibes Rock´n´Roll Maskenball geschwächt) evtl auf die  Mannschaft werfen...

Aber ich bin optimistisch.

Der Tip: 0:2

(und vielleicht schaff ichs ja doch hin)

16.10.08 23:33


The day After

Eigentlich ist heute kein guter Tag um ein Fußballmatch zu besuchen....

Gestern war Turbojugend Scibes Rock´n´Roll Riot und der Verfasser dieser Zeilen ist um halb 9 ins Bett gekommen.
Nicht, daß Saurausch und 5 Stunden schlafen was schlechtes wären, aber es drückt auf die Konzentration.
Aber wenn einem dein Freund und Helfer anruft und sich wegen einer dummen Sache, die bei deinem Fest passiert ist interessiert, ist man gleich um einiges munterer.
Nach der wohl zweitkurvigsten Fahrt (nach dem Biberbachmatch) meines Lebens kommen wir in Neumarkt an und ich mag meinen müden Augen fast nicht trauen:

Wir schreiben Minute 10 und Erich gewinnt ein Laufduell mit einem gegnerischen Stürmer.

Was einem Besucher in Neumarkt gleich auffällt ist auf jeden Fall die Größe des Feldes. Erinnert einen sehr frappant an eine XXL-Version einer Tischtennisplatte, wobei Tischtennisplatten für gewöhnlich gerade sind.
Wären wir im Burgenland, würden am Neumarkter Fußballplatz mindestens 4 Gipfelkreuze herumstehen.

Dann passiert an diesem mineralgeschwängerten Nachmittag mal nichts erwähnenswertes, bis nach einem Corner der Neumarkter Konfusion herrscht und sich unserer Tormann (hat man so einen schon in Scheibbs gesehen? - Seit meinen jungen Jahren sicher nimma!) mal wieder auszeichnen kann.

Ansonsten passiert außer ein paar mittelmäßigen Fehlpässen und Harmlosigkeiten wenig bis gar nichts.

Ich nippe "genüsslich" an meinem Mineral und muß in Minute 35 eine zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit notieren:

WIESO SÄUFT DER SCHIRI UND NICHT ICH?

Verkehrte Welt in Neumarkt.

Danach gibts noch in Minute 44 einen Schuß vom Eisblondling nach einem guten Antritt von ebendiesem, den der Neumarkter Tormann aber problemlos hält.

In Minute 50 bewege ich mich zum ersten mal zum Torjubel aber Flo R. schafft das Kunststück aus 1 Angström (für die, dies interessiert 1 Angström ist eine ganz schön kleine Entfernung und wird in Chemie noch des öfteren verwendet. Obwohls keine SI-Einheit ist. BÖSEBÖSE Chemiker! TSTSTSTS) das Tor mit dem Kopf zu verfehlen.

Danach wollen Golo und Zech gemeinsam eine sich anbahnende Scheibbser Großchance verhindern, was auch sehr souverän gelingt.

Was jetzt folgt sind die schlimmsten Minuten die ein Scheibbser Fußballfan erleben kann. Und leider manchmal erlebt.
Wir betteln wie moldawische Kinder um Gegentore (was die wohl sagen würden, wenn man ihnen ein Gegentor schenkt?).
Aber ein weiser Mensch sagte mal: Wauns laft dann lafts - und bei Scheibbs lafts wirklich.
Und außerdem schuldet uns Fortuna aus der letzten Herbstsaison noch so einiges!

In Minute 73 erkennt man dann aber noch wirklich nichts davon. Neumarkt lädt zum großen Gegenbetteln ein, aber kein Scheibbser Spieler fühlt sich bemüßigt ein Tor zu schießen.

3 Minuten später. Zuli, eben erst ins Spiel gekommen probiert ob man noch näher als Flo vorm Tor ebendieses verfehlen kann und wenn das geplant war: Mission abgeschlossen.

Ungemütliche Gefühle machen sich in meinem Bauch breit, und die liegen nicht nur am Mineral. Solche Partien werden gerne verloren. Bitte nicht.

Aaaber zum Glück gibts ja einen Diva und einen (G)oldie in den Reihen der Scheibbser.
Nach einem Foul an der Mittellinie flankt G die 15m quer übers ganze Feld und D steht alleine da und übernimmt volley und trifft wunderschön ins Tor.

Danach kommt noch Mühli ins Spiel, der wieder einmal sehr mannschaftskassendienlich spielt und sich nach 2 min Gelb abholt.

Dann ist es aus und vorbei und schön wars nicht, aber tja mei...0:1 gewonnen, das zählt.

Nächste Woche gehts gegen Waidhofen 2 und meine lieben Sportsklubleute. Vorher gibts ein Match der jungen-hübschen und motivierten Mannschaft namens FKK Erlauftal gegen die Reserve von Scheibbs.

Also vorbeischauen und schönen Fußball genießen!

18.10.08 19:55


Wir vs Waidhofen 2

Streßbedingt keine große Sache:

 1:0 für die Guten.

 Also für uns!

24.10.08 16:10


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung